Oryxpress.com

Strompreisvergleich -
Anbieter wechseln und sparen

Stromkosten senken mit Strompreisvergleich
Seit dem 29. April 1998 sind die Strommärkte durch die Verabschiedung des Energiewirtschaftsgesetzes durch den Gesetzgeber in Deutschland offen. Vor diesem Zeitpunkt hatten die Stromverbraucher keine freie Wahl in Bezug auf den Stromversorger. Es gab diverse einzelne Versorgungsgebiete, die nur von einem Stromanbieter bedient wurden. Die Energie-Erzeuger, Stadtwerke und Strom liefernden Unternehmen brauchten sich zu dieser Zeit keine Gedanken um die Kundschaft, Kundenakquisition oder Marketing zu machen, da Ihnen die Kunden innerhalb ihres Versorgungsgebietes sicher waren und die Strompreise einfach hingenommen wurden.

Durch die neue gesetzliche Regelung können Sie heutzutage einfach und problemlos den Stromversorger wechseln und vorab einen Stromvergleich im Internet durchführen. Dabei sind Konsequenzen nicht zu befürchten. Viele Menschen scheuen den Schritt des Anbieterwechsels, weil Sie Angst haben, dass es unter Umständen zu Unterbrechungen in der Stromversorgung oder einem Ausbleiben der Stromlieferung kommen könnte. Diese Ängste sind unbegründet, da das Recht auf eine Grundversorgung mit Strom ebenfalls durch den Gesetzgeber geregelt wurde. Kommt es zu Problemen mit dem neuen Stromanbieter, tritt automatisch der örtliche Grundversorger an seine Stelle und liefert den Strom.

Um den besten Stromanbieter für Ihren Haushalt zu finden, sollten Sie vor einem Anbieterwechsel unbedingt einen Strompreisvergleich durchführen. Ziehen Sie für den Vergleich der Strompreise immer die Bruttopreise heran. - Im Bruttopreis für den Strom sind der Grundpreis, der Arbeitspreis je kWh (Kilowattstunde), die Zähler- und Durchleitungsgebühren, die Konzessionsabgabe, die Mehrwertsteuer und die Stromsteuer enthalten. Des Weiteren spielt beim Strompreisvergleich natürlich auch Ihr persönlicher Stromverbrauch im Jahr eine wichtige Rolle. - Wenn Sie beispielsweise regelmäßig einen niedrigen Verbrauch von bis zu 1500 kWh im Jahr haben, sollten Sie einen Stromtarif mit niedrigen Grundgebühren und einem verhältnismäßig hohen Preis pro Kilowattstunde wählen. Verbrauchen Sie relativ viel Strom (3000 bis 4000 kWh) pro Jahr, sollten Sie sich ein Tarifmodell mit hoher Grundgebühr und einem entsprechenden niedrigen Preis pro Kilowattstunde aussuchen. Falls Ihr jährlicher Stromverbrauch noch deutlich darüber liegt, kann es sich lohnen, die Stromversorger direkt anzusprechen. In diesem Fall bieten einige Energieunternehmen besondere Konditionen an.

Weitere Informationen rund um die Themen Strom und Stromanbieter, insbesondere zum Vergleich und zum Wechsel des Stromanbieters finden Sie auf der Internetseite: www.stromanbieter-im-vergleich.com - Das Informationsportal bietet unter anderem auch Artikel zum Ökostrom.

Ökostrom muss nicht teurer sein
Ökostrom ist nicht zwangsläufig teurer als herkömmlich erzeugter Strom, beziehen Sie diese Tatsache in Ihre Überlegungen mit ein und achten Sie beim Strompreisvergleich auf Ökostromanbieter.
Stromzähler ablesen für Wechsel
Für einen Stromanbieterwechsel benötigen Sie die letzte Stromrechnung Ihres momentanen Stromversorgers und den aktuellen Stand Ihres Stromzählers.
Impressum